Abruzzen

Die Region Abruzzo

Der Krieger von Capestrano

Der Krieger von Capestrano (Bild rechts) ist wohl der berühmteste "Abruzzeser".
Die Statue stammt aus dem 7. Jh. v.Chr. und ist heute im Nationalmuseum in Chieti
zu sehen. Der Krieger begleitet uns auf unserer Reise auf Schritt und Tritt. An allen
historisch wichtigen Orten, in Dörfern, Städten, an Kirchen und Ausgrabungen finden
wir das Abbild auf Schautafeln und Hinweisschildern. Da diese Statue also allgegenwärtig
ist, soll Sie auch als Leitbild der Reise in die Region Abruzzo dienen.

In der Region Abruzzo erreichen die Berge des Apennin ihre höchste Erhebung. Dieser
Teil des großen europäischen Gebirgssystems bezeichnet man als die Abruzzen, woraus
sich der Name der Region Abruzzo ableitet. Es ist eine wilde Gegend schroff und steil
einerseits, lieblich und mäßig bewegt andererseits. Von der höchsten Erhebung, dem
Corno Grande (2912 m), neigt sich die Landschaft mal mehr, mal weniger steil abfallend,
auf das Niveau des Meeres.

Von der Küste aus beginnen Sie dann ihre Reise in die Region. Sie besuchen die wichtigsten
Städte (L`Aquila, Sulmona, Chieti,u.a), lernen viele kleine Dörfer kennen und durchwandern
die verschiedensten Landstriche.

Die Region Abruzzen hebt sich in mehrfacher Hinsicht von den Regionen des Nordens ab.
Es ist eine Region, welche vom Tourismus (wenn man vom Küstenstreifen absieht) noch nicht
so stark frequentiert wird, die über weite Strecken durch landwirtschaftliche Betriebe geprägt
wird, in der Nationalparks einen großen Teil der Landesfläche bedecken. Dies hat zur Folge,
dass Sie im Landesinneren auf unberührte Natur treffen, dass Sie Orte vorfinden, die in ihrer
Struktur an längst vergangene Zeiten erinnern. Die reichlich vorhandenen geschichtlichen
Zeugnisse und herrlichen Kirchenbauten sind überaus sehenswert. 

Auch mit dieser Reise verfolgen wir wieder das Ziel, Ihnen eine Region Italiens in der Vielfalt
aufzuzeigen, welche das Land charakterisiert.

Zum Reiseprogramm

Impressionen Abruzzen

print