Reiseprogramm 2016

 

Wander- und Studienreise nach Ligurien


Freitag, 13. Mai 2016 Wander- und Studienreise Ligurien
Mit dem frühen Morgen starten Sie Richtung Süden. Immer diese Richtung einhaltend, erreichen Sie die Schweiz und durchqueren diese vollständig. Am Grenzübergang Chiasso sind Sie dann in Italien und gelangen kurz darauf in den Großraum Mailand. Weiter Richtung Süden erreichen Sie die Ligurische Küste und am späten Nachmittag den ersten Hotelstandort.

Samstag, 14. Mai 2016
Den ersten Tag in der Region beginnen Sie mit einem Besuch der Blumenstadt San Remo. Mit der Führung erleben Sie zum einen das San Remo des Mittelalters und zum anderen die Neuzeit der Stadt. Gegensätze, die in sich jeweils harmonisch sind, im Vergleich zueinander aber enorm sind. Nach der Mittagspause fahren Sie nach Dolceaqua, einem kleinen Städtchen nahe der französischen Grenze. Das Panorama über dem Ortsteil Terra wird von der Ruine des Castello der Familie Doria beherrscht. Nach der Führung durch das Castello haben Sie Gelegenheit, die mittelalterlichen Gassen der Stadt zu erkunden.

Sonntag, 15. Mai 2016
In Albenga siedelten schon die Römer. Entsprechend interessant ist die Geschichte des Ortes, dessen Stadtbild heute noch durch Akzente aus dem Mittelalter geprägt wird. Tauchen Sie während der Stadtführung in die Vergangenheit einer interessanten Stadt ein. Nach der Mittagspause wandern Sie über einen aussichtsträchtigen Panoramaweg nach Alassio. Hier finden Sie noch Gelegenheit für eine Erfrischung und zur Erkundung der schönen Altstadt.

Montag, 16. Mai 2016
Der Tag beginnt mit der Führung durch Porto Maurizio. Porto Maurizio ist der ältere Stadtteil des heutigen Imperia. Anschließend fahren Sie in den Stadtteil Oneglia und hier zum Oliven-Museum. Alles was Sie noch nicht über den Olivenanbau und dessen Geschichte wussten, erfahren Sie hier. In einem typischen Ristorante im Hafen von Oneglia genießen Sie die Mittagspause. Nachmittags folgt eine Rundwanderung um Cervo. Im malerischen, am steilen Hang gelegenen Städtchen schließt sich ein Aufenthalt an.

Dienstag, 17. Mai 2016
Noch einmal nimmt die interessante Stadt San Remo den Vormittag ein. Heute ist Markt in der Stadt. Sie haben an diesem Vormittag freie Zeit um gerade den Markt, einen der typischen italienischen Märkte und die Markthalle zu besuchen. Manche Station in der Stadt, die Sie vom ersten Besuch noch in Erinnerung haben, lohnt einen zweiten Besuch. Nach der Mittagspause fahren Sie in das Tal des Flusses Taggia. Im gleichnamigen Städtchen besuchen Sie den historischen Ortskern, der Ihnen mittelalterliche Strukturen in Reinkultur zeigt.

Mittwoch, 18. Mai 2016
Kaum zu glauben, dass das kleine Städtchen Noli von 1193 bis 1797 die Hauptstadt der gleichnamigen See­re­publik war. Entsprechend interes-sant wird die Führung und der Blick in die Geschichte der Stadt. Nach der Führung wandern Sie über den zwischen Noli und Varigotti liegenden Bergrücken. In Varigotti stärken Sie sich - Mittagspause. Den Nachmittag bereichern Aufenthalte in Finale und Finalborgo.

Donnerstag, 19. Mai 2016
An diesem Tag fahren Sie in die Hauptstadt der Region Ligurien, nach Genua. In Genua angekommen gelangen Sie mit der Standseilbahn zum hoch über der Stadt liegenden „Rigi“. Von hier wandern Sie entlang der auf den Bergspitzen thronenden Castellí nach Campi. Nach der Wanderung stärken Sie sich in einer Bar und fahren dann ins Tal. Der Abschluss des ersten Tages in Genua widmen wir dem Monumen-talfriedhof „Staglieno“. Kunst unter freiem Himmel werden Sie hier in vielfältiger Form zu sehen bekommen. Die Architektur der riesigen Anlage trägt Ihren Teil dazu bei, dass diese Station lange in Erinnerung bleiben wird. Von hier geht es zum neuen Hotelstandort.

Freitag, 20. Mai 2016
Ein weiterer Tag in der Hauptstadt Genua. Den Morgen füllt eine Führung durch die größte Altstadt Europas aus. Sie gehen dabei durch das enge Labyrinth der Gassen, besuchen den Dom und schlendern über die Prachtstraßen „Via Garibaldi“ und „Via Balbi“. Zur Mittagspause führen wir Sie in ein typisches Ristorante im Hafen von Genua. Nach dem Mittagessen folgt eine kurze Rundfahrt um den inneren Kern der Stadt, bevor Sie sich auf eigene Faust noch etwas in Genua „verlustieren“.

Samstag, 21. Mai 2016
Santa Margherita Ligure ist Ausgangspunkt einer Wanderung nach Portofino. Der malerisch in einer Bucht gelegene Ort zieht seit Jahrzehnten Menschen aus der ganzen Welt an. Nach der hier verbrachten Mittagspause fahren Sie mit einem Boot zum einsam gelegenen Kloster Fruttuoso. Hier Aufenthalt und anschließend Weiterfahrt nach Camogli. In Camogli, eine völlig anders geartete Stadt, werden Sie noch etwas Zeit für eigene Erkundungen finden, bevor Sie mit dem Zug zurück nach Sestri Levante fahren.

Sonntag, 22. Mai 2016
Der Landstrich “Cinque Terre“ ist sicher der bekannteste Teil Liguriens. Damit ist auch schon ausgesagt, dass die fünf Dörfer die meistbesuchten der Region sind. Nach der Ankunft bei Manarola beginnen Sie eine Wanderung hoch über der Küste mit traumhafter Aussicht. Endziel ist Corniglia. Hier Mittagspause und dann Fahrt mit dem Zug nach Sestri Levante. Freizeit.

Montag, 23. Mai 2016
Um dem Landstrich „Cinque Terre“ gerecht zu werden und Ihnen diese Landschaft etwas abseits der großen Touristenströme zu zeigen, haben wir für diesen Tag ein Boot gemietet. Mit diesem werden Sie von La Spezia aus, die meisten der fünf Dörfer der Reihe nach ansteuern. Während des Tages begleitet Sie eine fachkundige Reiseleiterin aus der Cinque Terre. Auf der Rückfahrt nach La Spezia werden Sie noch einen Stop in Portovenere einlegen.

Dienstag, 24. Mai 2016
Rückreise. Von Sestri Levante fahren Sie noch einmal der Küste entlang nach Genua. Hier orientiert sich die Autobahn nach Norden und durchquert den Ligurischen Apennin. Sie erreichen Mailand und einige Kilometer weiter die Schweiz.
Die Fahrtroute ist identisch mit der Anreise, die Stationen folgen lediglich in umgekehrter Reihenfolge. Ankunft am
frühen Abend im Raum Tübingen.
 

Reiseprogramm 2016 Download

Zur Übersichtskarte Ligurien

Impressionen Ligurien

 

print