Sardinien

 

Feine Küche - Älteste Kulturen - Malersiche Landschaften

 

Die Geschichte der Insel wird geprägt durch älteste Kulturen
des Mittelmeerraumes. Erste Zeugnisse lassen sich auf
40.000 Jahre v. Chr. datieren. Aus der Ozieri Kultur (4.000 - 3.200 v. Chr.)
werden Sie die Nekropole „Anghelu Ruiu" erforschen. Zeugnisse der Nuraghischen Epoche (1.800 - 900 v. Chr.) erleben Sie an
verschiedenen Monumenten: Nuraghen (z.B. Losa, Palmavera und
Su Nuraxi), Pozzo Sacro (Brunnen-heiligtum Santa Cristina),
Villaggio nuragico (Serra Orios).

Ende des 8. Jh. v. Chr. gründeten die Phönizier die Stadt Tharros.
Beim Gang durch die weiträumige Anlage sehen Sie auch heute noch
überaus gut die Strukturen der einst wichtigsten Stadt der Insel. Auf die
Phönizier folgten die Punier und dann die Römer. Zeugnisse aus deren
Vermächtnis werden Sie an verschiedenen Stellen auf der Insel vorfinden.

Während der Rundreise werden Sie die unterschiedlichsten Landschaftstypen, welche die Insel prägen und die deren Charme begründen, kennen lernen. Die Gallura im Norden der Insel, mit den ausgedehnten Korkeichenwäldern, zeigt ein harmonisches und gediegenes Bild. Schroff und wild wirken dagegen die Berge des Gennargentu, dem Gebirge mit den höchsten Erhebungen.

Zwischen beiden Extremen sehen Sie eine eher lieblich zu nennende Landschaft. Die Ebene des Campidano ist der Landwirtschaft vorbehalten und ist eher dicht besiedelt. Dann folgt eine langsam ansteigende in weiten Wellenlinien
weich geschwungene Landschaft, die in die Vorberge der Gebirge übergeht. Nicht zu vergessen die Küste mit den wunderschönen Stränden und dem blitzsauberen Wasser.

 

Zum Reiseprogramm

Impressionen Sardinien

print