Reiseprogramm


Montag, erster Tag

Sie beginnen Ihre Reise in Tübingen und durchqueren
zunächst die Schweiz. Nachdem Sie bereits Italien erreicht
haben gelangen Sie in den Großraum Mailand. Von hier
setzen Sie die Fahrt bis nach Genua fort. Am Abend erfolgt
dann die Einschiffung auf ein Komfortschiff der Grandi
Navi Veloci. Abendessen an Bord. Übernachtung.

Dienstag, zweiter Tag

Ein Urlaubstag auf See! Sie sind den ganzen Tag an Bord
und können so richtig ausspannen. Tagsüber werden Sie
sich mit der Geschichte Siziliens im Allgemeinen und mit
der Reise im Besonderen auseinander setzen.
Am frühen Abend erreichen Sie Palermo. Weiterfahrt
zum Hotel und Abendessen.

Mittwoch, dritter Tag

Die Hauptstadt der Region Sizilien, Palermo, steht heute auf dem Programm. Mit einer qualifizierten Führung erleben und erfahren Sie die Stadt. Sie besuchen die Kathedrale, ursprünglich ein normanischer Dom, die Cappella Palatina im Normanenpalast und sehen während des Rundganges die ältesten Mosaiken Siziliens. Weitere sehens- und erlebenswerte Stationen füllen den Tag in Palermo aus.

Donnerstag, vierter Tag

Mit einem Spaziergang durch Alcamo beginnt dieser Tag. Dann fahren Sie an den westlichsten Rand der Insel in den Bereich um Trapani . Zunächst besuchen Sie die auf etwa 750 m ü.d.M liegende Stadt Erice und genießen nicht nur die herrliche Aussicht. Anschließend widmen Sie sich dem Thema Saline. Große Salzgärten säumen diesen Küstenabschnitt. Sie besuchen ein kleines Museum und nehmen ein Mittagessen in der alten Saline ein. Der Tagesabschluss wird vom Thema Wein, insbesondere mit dem weltberühmten Marsala Wein ausgefüllt.

Freitag, fünfter Tag

Die antike Stadt Segesta - zumindest was davon übrig blieb - wird Sie an diesem Morgen beschäftigen. Auf dem Monte Barbaro finden Sie Mauerreste der Stadt und gelangen zum Theater, das in einmaliger Lage am Hang des Berges aus dem Stein geschnitten wurde. Das Theater wurde im 3. Jh. v. Chr. angelegt und wurde um 100 v.Chr. von den Römern umgestaltet. Von der Höhe sehen Sie schon das nächste Ziel, der etwas außerhalb der ehemaligen Stadt stehende Tempel von Segesta. Nachdem Sie dieses Bauwerk bestaunt haben fahren Sie zur Mittagspause nach Castellamare und dann weiter in den Naturpark "dello Zingaro". Den Nachmittag verbringen Sie wandernd entlang des sehr schönen Küstenstreifens.

Samstag, sechster Tag

Heute verlegen Sie Ihren Standort von der West- an die Ostküste. Zwischenstation auf der Reise quer durch die Insel wird das Tal der Tempel bei Agrigent sein. Die archäologische Zone „Valle dei Templi" zeugt von der antiken Stadt Akragas, eine der bedeutendsten antiken griechischen Städte auf Sizilien. Die teilweise noch sehr gut erhaltenen griechischen Tempel (z.B. Concordiatempel) zeugen von der Größe, Macht und der kulturellen Blütezeit der damaligen griechischen Stadt. Sie erleben die von der UNESCO geadelte Anlage mit einer fachkundigen Führung. Nach der Mittagspause geht die Reise weiter nach Siracusa.

Sonntag, siebter Tag

Auch heute werden Sie sich mit der Geschichte der griechischen Welt in Siracusa und auf Sizilien auseinander setzen. In der Antike war Siracusa über mehrere Jahrhunderte die mächtigste Stadt der damals bekannten Welt und Cicero beschrieb sie als „die größte und schönste aller griechischen Städte". Die Stadtführung, der Besuch des archäologischen Museums und der Rundgang durch die archäologische Ausgrabungsstätte wird einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Montag, achter Tag

Zur Abwechslung werden Sie an diesem Tag mit barocker Architektur konfrontiert. Im Südosten der Insel gibt es mehrere Städte, welche nach barocken Regeln erbaut wurden. Noto ist so eine Stadt. Ein Besuch lohnt sich schon wegen der vielen schönen Bauwerke des 18.Jh. die allesamt vom Barockstil geprägt sind. Mittags steht dann eine Wanderung entlang der Küste im Naturpark Vendicari auf dem Programm. Auf der Rückfahrt legen Sie noch einen Stop in der "Villa del Tellaro" ein und bewundern hier großflächige Bodenmosaiken in der ehemaligen römischen Villa.

Dienstag, neunter Tag

Sie fahren heute nach Norden, vorbei an Catania nach Taormina. Die herrliche Lage erlaubt einen prächtigen Ausblick auf die Küste, bei entsprechender Wetterlage mit dem imposanten Bild des Ätna im Hintergrund. Genießen Sie Taormina bei einem Stadtbummel. Die Hauptstraße des Ortes, der Corso Umberto wird gesäumt von unzähligen Geschäften, welche ebenfalls Neugierde erwecken können. Nach der Mittagspause fahren Sie ins Hinterland zur Gole Alcantara. Der Fluss Alcantara hat eine tiefe Schlucht in die Lava gegraben und erlaubt uns heute, einen Teil der Schlucht zu Fuß zu erkunden. Am Abend Hotelbezug.

Mittwoch, zehnter Tag

Heute nähern Sie sich dem Höhepunkt der Reise in mehrfacher Hinsicht. Erstens steht der höchste Berg der Insel auf dem Programm und zweitens ist die Region um den "Mongibello" - der Berg der Berge, wie der Ätna von den Sizilianern genannt wird, eine der attraktivsten und interessantesten Regionen Siziliens. Sie nähern sich auf der kurvenreichen Strecke langsam dem etwa 3.350 m hohen Berg. Mit dem Bus erreichen Sie eine Höhe von ca. 1.900 m.ü.d.M. Dann geht es mit der Seilbahn und anschließend mit Daimler-Benz-Geländewagen bis auf etwas mehr als 2.900 m ü.d.M. Von hier aus besteht dann die Möglichkeit mit einen erfahrenen Ätna-Führer bis zum Kraterrand auf etwa 3.350 m. ü.d.M. aufzusteigen. Alternativen werden für diejenigen angeboten, welche nicht zum Krater gehen können, bzw. für diejenigen, welche aus gesundheitlichen Gründen nicht in die höheren Bereiche auffahren dürfen.

Donnerstag, elfter Tag

Entlang der Ost- und Nordküste fahren Sie nach Cefalu. Hier besichtigen Sie den sehr schönen normanischen Dom und werden Zeit haben das Städtchen zu durchstreifen. Am Nachmittag steht dann der Dom von Monreale auf dem Programm. Ein prächtiger Abschluss Ihrer Reise durch Sizilien. Über 6.000 qm kostbarste Mosaiken, entstanden in den Jahren 1179 bis 1182, schmücken heute noch die Wände und Bögen des Domes. Von der Höhe genießen Sie noch einen schönen Ausblick auf Palermo und die Küste. Am frühen Abend dann Einschiffung in Palermo.

Freitag, zwölfter Tag

Mit vielen Eindrücken im Gedächtnis, legen Sie die Strecke nach Genua an Bord eines Komfortschiffes der Grandi Navi Veloci zurück. Am frühen Abend erreichen Sie Genua und fahren nach Sestri Levante zum Abendessen und zur Übernachtung.

Samstag, dreizehnter Tag

Von Sestri Levante treten Sie die Heimreise an. Über Genua, Mailand und die Schweiz erreichen Sie den süddeutschen Raum. Ankunft in Tübingen am frühen Abend.

Zur Karte mit den Reisewegen

Impressionen Sizilien

print